>

Der Kreis schließt sich am Arlberg

Vereint ab Saison 2016/17

2016 © Schneestation.com -  St. Anton -  Bild: TVB  St. Anton am Arlberg, JosefMallaun
2016-02-19 - St. Anton –   Der Kreis schließt sich! Neue Arlberger Verbindungsbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz! Die Flexenbahn eröffnet im Winter 2016/17 und macht Skifahren am Arlberg dann noch vielseitiger und komfortabler. Durch die neue Verbindung zwischen Zürs und Stuben/Rauz können Skifahrer alle Orte am Arlberg einfach auf Skiern erreichen. Das macht Ski Arlberg zum größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs! 

Die Flexenbahn eröffnet im Winter 2016/17 und macht Skifahren am Arlberg dann noch vielseitiger und komfortabler. Durch die neue Verbindung zwischen Zürs und Stuben/Rauz können Skifahrer alle Orte am Arlberg einfach auf Skiern erreichen. Das macht Ski Arlberg zum größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs! 

Als Skifahrer am Arlberg unterwegs zu sein, wird dann noch schöner! Die neue Verbindungsbahn auf der Vorarlberger Seite des Arlbergs, zwischen Zürs und Stuben/Rauz, sowie die 2016 ebenfalls neu zu bauenden Trittkopfbahnen und die Albonabahn II mit einem gesamten Investitionsvolumen von 45 Millionen Euro schließen den Kreis: Von Zürs aus führt die Trittkopfbahn I zur neuen Zwischenstation, von wo aus Skifahrer entweder weiter zur neuen Bergstation der Trittkopfbahn II gelangen oder mit der neuen Flexenbahn zur Alpe Rauz in Stuben. Hier lädt die ebenfalls neue Albonabahn II zur Weiterfahrt in Stuben ein. Zudem können Skifahrer von der Alpe Rauz aus ganz bequem die Skigebiete in St. Christoph und St. Anton erkunden. So ist nun jedes Ziel im Arlberger Skigebiet schnell, einfach und bequem auf Skiern erreichbar – St. Anton und St. Christoph, Stuben, Zürs, Lech, Oberlech sowie Schröcken und Warth. Als größtes zusammenhängendes Skigebiet in Österreich stehen Wintersportlern am Arlberg mit der neuen Verbindungsbahn gesamt 305 km Skiabfahrten und 87 Lifte und Bahnen zur Verfügung. Das garantiert eine unglaubliche Dimension an Skivergnügen! 

Die Flexenbahn lohnt sich: Komfort, Kapazität, Ausblick
Die neue Flexenbahn wird von der Flexenbahn GmbH betrieben, die sich jeweils zur Hälfte im Besitz der Stubner Fremdenverkehrs-GmbH und der Ski Zürs AG befindet. Bei der neuen Bahn handelt es sich um eine Einseil-Umlaufbahn mit 47 Kabinen für jeweils 10 Personen. Bei einer Fahrzeit von gut 6 Minuten können so jede Stunde bis zu 2.400 Personen befördert werden. Dabei legt die Flexenbahn, die hoch über der Flexenpassstraße verläuft, eine Strecke von fast 1,8 Kilometern zurück und überwindet einen Höhenunterschied von gut 562 Metern. Jede der komfortabel ausgestatteten Kabinen verfügt über großflächige Panoramascheiben, die freie Sicht ins Klostertal und zum Arlbergpass nach St. Christoph bieten – ein atemberaubendes Landschaftserlebnis!
 
Die Umwelt bedankt sich: weniger Belastung, mehr Begeisterung
Nicht nur Skifahrer dürfen sich über die neue Flexenbahn freuen, auch für die Umwelt bietet sie viele Vorteile. Denn ab der Inbetriebnahme sind durch die Flexengalerie zwischen Zürs und Stuben/Alpe Rauz täglich 120 Busfahrten weniger notwendig. Zusätzlich werden die Ortsbilder entlastet, da weniger PKW direkt in die Dörfer kommen. Je nach Anreiseroute verkürzt sich außerdem die Fahrzeit, sodass jeder einzelne Skireisende seinen Beitrag zum Umweltschutz leistet. 

Das gesamte Bauvorhaben mit allen neuen Bahnen wurde sehr präzise und bewusst geplant und wird mit größtem Bedacht umgesetzt: In einem ersten Schritt wurde bereits im Sommer 2015 die Übungshangbahn in Zürs neu gebaut. Ihr folgen der Neubau der Trittkopfbahnen I und II in Zürs und der neuen Albonabahn II in Stuben/Rauz. Im selben Zug entsteht die neue Flexenbahn, aber keine neuen Pisten. So bleibt die Schönheit der Landschaft erhalten. 

 

Bericht: Presse Arlberg, Schneestation.com

 

In 11 Minuten auf über 3000m »

2013 © Schneestation.com -  Stubaier Gletscher
12.10.2016

Stubaier Gletscher mit neuer 3S Bahn

2016-09-25 - Stubaier Gletscher - Offiziell hat der Skibetrieb in Österreichs größtem Gletscherskigebiet bereits am 30. September 2016 erfolgreich gestartet. Für skibegeisterte Trachtenträger stellt dennoch… »»»

Der Kreis schließt sich am Arlberg »

2016 © Schneestation.com -  St. Anton -  Bild: TVB  St. Anton am Arlberg, JosefMallaun
19.02.2016

Vereint ab Saison 2016/17

2016-02-19 - St. Anton –   Der Kreis schließt sich! Neue Arlberger Verbindungsbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz! Die Flexenbahn eröffnet im Winter 2016/17 und macht… »»»

WC Alpin in St. Anton abgesagt »

2015 © Schneestation.com - St. Anton am Arlberg, Alpiner Weltcup - Fotos by Schneestation.com
29.12.2015

Zu wenig Schnee in den Sturzräumen

27.12.2015 –  ABGESAGT: Wegen Schneemangels müssen die alpinen Weltcuprennen der Damen in St. Anton am Arlberg abgesagt werden. Die Veranstalter teilten am Sonntag mit, dass… »»»

Red Bull Hüttenrallye »

29.12.2011

Speed Freeride in St- Anton am 21.-22.12.2010

Was verbindet eine urige Almhütte und die hochmoderne Galzigbahn in St. Anton am Arlberg? Sie sind Starthaus und Zielort für das wahrscheinlich abenteuerlichste und actionreichste… »»»

Ausdauer gefragt beim "Längsten Skirennen der Welt" »

14.11.2010

St. Anton lädt ein

Ende Januar 2010 geht´s los. Ausdauer ist gefragt beim nach Angaben der Veranstalter "längsten Skirennen der Welt" in Kärnten. Auch Hobbysportler können bei der erstmals ausgetragenen… »»»
Aktualisierung: 19.02.2016 - 09:30 / Redaktion: Schneestation
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen

Aktuelle News


"Snow Space Salzburg Princess"
9.1.2018 - WC - Nachtslalom in Flachau
2018 © Schneesstation - Flachau Weltcup Damen am 9.1.2018
 

 

  Heute Quali in Innsbruck
Top-TV-Quoten bei der Vierschanzentournee
2018 © Schneestation.com - "Tatort" Bergislschanze - Vierschanzentournee - Fotos by Orga 4ST Innsbruck
 

 

  Thaiwoo (CHN) moguls World Cup
And the winner is ? Mikael Kingsbury
2017 © FIS-ski.com - Mateusz Kielpinski (FIS)
 

 

  Audi FIS Ski Cross Alps Tour 2017
All results here
2017 ©
 

 

  First-ever halfpipe World Cup in China
Secret garden hosted the best
2017 © FIS-ski.com - Mateusz Kielpinski (FIS)