>

Formel 1 Feeling in Saalbach

Swatch Snow Mobile 2010 lockte die Stars

Wenn Adrian Sutil den Lenker an Nico Hülkenberg und den deutschen Komiker Oliver Pocher weitergibt, ist es Zeit für die rasanteste Schlittenfahrt des Jahres. Das Swatch Snow Mobile Winter Startwochenende in Saalbach Hinterglemm war einmal mehr der Treffpunkt für Weltmeister, Ski-Legenden und Motorsporthelden und Führungspersönlichkeiten aus der Industrie, Kultur und Gesellschaft. Vor tausenden Zuschauern an der Strecke sicherte sich am Sonntagabend das Uniqua Fresacher Racing Team den Sieg beim „Grand Prix von Saalbach Hinterglemm“.
 
Dabei war die Schneestation mit Mitarbeitern und einem Unternehmen der IT Branche. Perfekt organisiert, genosse das Sales Team den VIP Bereich und das Treffen mit verschiedenen Medienstars. Bei den vielen Gesprächen ging das Rennen beihnahe unter.
 
Nach 45 Runden und fünf spektakulären Fahrerwechsel überquerte das Uniqua Fresacher Racing Team als Erstes die Ziellinie auf Hinterglemms Dorfstraße und konnte als Sieger 2010 beim “Grand Prix von Saalbach Hinterglemm” den Titel verteidigen: „Sicher wollten wir als Titelverteidiger auch heuer wieder um den Sieg mitfahren. Das dann auch wirklich in die Tat umsetzen zu können ist einmalig!“ Bis zur letzten Runde beinahe immer in Führung landete das Team Easymotion mit den früheren Weltmeistern (Rallye) und Franz Stocher (Bahnrad) auf am Ende Platz zwei, knapp vor dem Swatch Racing Team mit dem französischen Snowboarder Xaver de le Rue als Schlussmann.
10_12_04_swatch_snowmobile_1.jpg 10_12_04_swatch_snowmobile_11.jpg 10_12_04_swatch_snowmobile_12.jpg 10_12_04_swatch_snowmobile_13.jpg 10_12_04_swatch_snowmobile_17.jpg
10_12_04_swatch_snowmobile_2.jpg 10_12_04_swatch_snowmobile_3.jpg 10_12_04_swatch_snowmobile_4.jpg 10_12_04_swatch_snowmobile_5.jpg 10_12_04_swatch_snowmobile_7.jpg
Dicke Schneehauben auf Häusern, Bäumen und Weihnachtslichter waren der Rahmen für viele hundert Pferdestärken – das Postkartenmotiv des Ortes stand im Kontrast zum Snow Mobile Renngeschehen entlang der 850 Meter langen mit Sprüngen, Hindernissen und Schikanen gespickten Strecke. Trainingsläufe, die Qualifikation und die ersten Vorläufe mussten überstanden werden, bevor die 14 Teams für das Finale am Sonntagnachmittag ermittelt waren.
 
Eisige Verhältnisse auf der Strecke und enge Kurven waren die größten Hindernisse für die 23 sechsköpfigen Mannschaften. Engagierte Fahrer begeisterten das Publikum mit einem packenden Rennen inklusive einiger glimpflich ausgegangener Stürze und spannender Action auf der Schneefahrbahn. Nach dem “Battle of Champions” – 14 Teams aus je zwei Profi-Fahrer und einem Promi – am Samstag, war das Swatch Snow Mobile Rennen das sportliche Highlight beim Winter-Opening. 20.000 Zuschauer aus nah und fern ließen sich die einzigartige Gelegenheit nicht entgehen und pilgerten am ersten Dezemberwochenende ins SalzburgerLand.
 
Die Grand Prix Atmosphäre im Schnee war einzigartig – und so tummelte sich von Freitag bis Sonntag viel Prominenz aus Sport, Wirtschaft und Gesellschaft entlang der Rennstrecke. Selbst Deutschlands Star-Comedian Oliver Pocher, Lucy “No Angels” Diakowska, die Formel 1 Piloten Klien, Sutil, Hülkenberg und Yamamoto, genauso wie Skisprung- und Skifahrlegenden Andreas Goldberger und Fritz Strobl. Auch die Motorsporthelden Heinz Kinigadner und Keke Rosberg waren in Saalbach Hinterglemm am Tag auf der Strecke und am Abend beim Pokern für Wings for Life zu finden.
 
Los ging es bereits am Freitag mit der großen Welcomeparty im legendären „Goaßstall“, ein Aprés Ski Tempel knapp über dem Ortskern von Hinterglemm, der in seiner Einzigartigkeit und Originalität nicht zu überbieten ist. Samstag wurde mit der Kultband “Sunrise Avenue”, das offizielle Side Event des Swatch Snow Mobile, bei der Ö3 Party der Ortskern gerockt.
 
Motorsport vom Feinsten, Party- und Wintersport-Feeling im ganzen Ort und Größen aus Wirtschaft, Sport und Society – das Swatch Snow Mobile war auch 2010 ein Winter-Opening, das es in dieser Kombination nur einmal gibt.
 
Ergebnis “Grand Prix von Saalbach Hinterglemm”
1. Uniqa Fresacher Racing Team
2. Team Easymotion
3. Swatch Club Racing Team
 
Quelle: Presse Swatch Snowmobile 2010
Foto: Schneestation (ODCC GmbH)
 

Swatch Snow Mobiles 2011

"Lokals" Top auf Snowmobile »

© Schneestation
02.02.2012

18.000 Zuschauer in Saalbach

Die Lokalmatadoren des Teams Ebner Event Logistics entthronten heute bei der 5. Auflage von Swatch Snow Mobile die Fahrer des UNIQA Fresacher Racing Teams, das… »»»

Swatch Snow Mobile »

14.04.2012

Spektakulärstes Winter-Opening ab 08.12.2011

Von 8. bis 11. Dezember 2011 werden bei Swatch Snow Mobile zum fünften Mal 24 Motorschlitten die Innenstadt Hinterglemms in den Formel1-Parcours des Winters verwandeln.… »»»

Die Formel 1 des Winters! »

30.12.2011

Swatch Snow Mobile 2011

„Motorsport Glamour pur“ heisst es wieder von 08.-11. Dezember 2011, wenn sich in mitten des SalzburgerLandes Sport, High Society und Wirtschaft auf 850 Meter rasante Rennstrecke konzentrieren,… »»»

Formel 1 Feeling in Saalbach »

29.12.2011

Swatch Snow Mobile 2010 lockte die Stars

Wenn Adrian Sutil den Lenker an Nico Hülkenberg und den deutschen Komiker Oliver Pocher weitergibt, ist es Zeit für die rasanteste Schlittenfahrt des Jahres. Das… »»»

4. Swatch Snow Mobile Skicircus »

29.12.2011

Snowmobile Rennen in Saalbach 03.-05.12.2010

Am ersten Dezemberwochenende des Jahres 2010 wandeln sich die Salzburger Berge erneut zur Rennstrecke: 850 Meter Rennparcours inklusive Steilkurven und Schikanen mitten durchs Ortszentrum, 1.200 VIPs,… »»»
Aktualisierung: 29.12.2011 - 18:09 / Redaktion: Schneestation
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen

Aktuelle News

Video